Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/flaxer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zusammenfasung mein Praxissemster

Nach fast einem ¾ Jahr melde ich mich wieder zurück. Ich habe einen triftigen Grund dazu. Aber in der Zeit ist auch einiges passiert. Kurzer Abriss des vergangenen 3/4 Jahres. Der letzte Sommer war eigentlich ganz cool. Mit Marie hatte ich kaum noch nennenswerten Kontakt, was auch nicht weiter wild ist. Wir haben uns nicht geliebt und dass wir uns trennten war mehr eine Erlösung für beide Seiten und die beste aller Entscheidungen. Die Trennung tat auch nicht besonders weh. Kurz und schmerzlos eben. Wir können aber nach wie vor miteinander.
Im August war ich mit Roger und Diana in London und Brighton. Das vergangene Party… äh Praxissemester in Stuttgart war eine super Erfahrung. Habe nun doch Airbus, Airbus sein lassen und eine klasse Stelle im Einkauf bei Daimler in Esslingen genommen. Viel gelernt, nette Kollegen kennen und schätzen gelernt. Auch Frauen waren dabei. Der Vollständigkeit sei erwähnt, dass im Aikauf mehr weilbliche Praktikanten waren, als männliche. Eigentlich müsste man meinen, ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber alle Frauen, die mich interessierten zeigten kein, oder nur wenig Interesse an mir. Zudem war keine dabei, die mich zu 100% aus den Latschen gekippt hat. Eher um Erfahrungen zu sammeln. ;-)Kurz vor Weihnachten passierte dann doch noch was erwähnenswertes. Matthias war zu Besuch. Wir fuhren in die Stadt. Erst mal auf der Heuß blöd angemacht, dass wir keine Frauen dabei haben. Verdammt da beißt sich der Fuchs in den eigenen Schwanz. Wie soll man jemanden kennenlernen, wenn man da nicht mal reinkommt. Vielleicht vor der Tür? Aufgeregt wie wir waren sind wir weiter. Scheiß Läden, scheiß Türsteher. Also ins Schocken. Mh cooler Laden, ungewöhnlich für Stuttgart. Nicht immer im Schaufenster zu Hip-Hop und R&B gelangweilt versuchen den gegenüber zu verstehen. Sondern fetziger Rock. Mal schaun was im Keller geht? Kaum die Treppe runter und ich leg mich einmal quer über die Tanzfläche. Aber da wer hebt mich auf. Jung, blond und sehr sympathisch. Verdammt hier gab es gar keine blöden Türsteher, dier gab es keine Ausweiskontrolle. Die ist doch nicht mal 18. Sie sagt mir, sie sei auch gerade erst gekommen und ihr ist das gleiche passiert, wie mir. Einmal über die Tanzfläche geledert. Naja wenn das nicht verbindet. Wir tanzen eine Weile, aber ich traue mich nicht weiter sie anzulabern. So schluss, sagt Matthias, der letzte Bus nach Esslingen fährt immer um 2:32 Uhr. Verdammt, was tun? Ich hole all meinen Mut zusammen und spreche sie noch einmal an: „Fallen dir die Männer öfter in den Arm?“ Matthias ruft. Wir verpassen den Bus. Nein, ich nehme noch mal all meinen Mut zusammen und frage sie nach ihrer Nummer. Sie habe kein Handy. Naja blöde Ausrede, aber sie hat ne Festnetznummer. Mh versuchen wir es. In der Woche rufe ich an. Wir verstehen uns gut am Telefon, wir verabreden uns zum Dinner beim Mexikaner. Naja ganz so jung ist sie zum Glück doch nicht. Sie arbeitet als Sozialkoordinator bei der Volkshochschule. Wir treffen uns noch ein weitere mal im Württembergischen Landesmuseum bevor ich dann in die Prüfungszeit in den Norden verschwinde. In der Prüfungszeit bekomme ich einen Anruf von ihr. Sie möchte einen Tanzkurs mit mir machen. Mh warum nicht. Ich hatte bei ihr kaum Hintergedanken. Letztendlich verstanden wir uns sehr gut, aber irgendwas fehlte, wir haben uns gut unterhalten, es gab keine großen Pausen, sie ist das keine Tussi, sie fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit, was ich sagen will, wir hatten ähnliche Ansichten. Aber dennoch der Funke fehlte. Vielleicht war sie mir dann doch zu wenig Tussi. Ähnlich wie eine gute Kommilitonen von mir. hochgeknöpfter Kragen, ziemlich nice, aber kein Interesse es zu zeigen. Aber dennoch. Erfahrungen sammeln beim Tanzen kann nie schaden. Zudem habe ich noch nie an einem teilgenommen. Also Swing, Lindy-Hop, Jive, und Charleston. 3x bin ich dabei, danach war mein Praktikum vorbei und ich kehrte Stuttgart den Rücken. Am Anfang war es ungewohnt. Wir tanzten nicht ausschließlich zusammen. Es wurde getauscht, was mir anfangs komisch vorkam. Es waren auch ältere und sehr große Frauen dabei. Und nicht alle waren wirklich attraktiv. Am Ende aber haben wir unsere erlernten Schritte noch einmal zusammen geübt. Wir kamen uns beim tanzen näher, aber was entwickelt hat sich aufgrund dessen nichts. Was sollte das auch bringen? Ich wäre in einem Monat eh weg, und der Typ für eine Woche bin ich nun mal nicht. An meinem letzten Arbeitstag. Auch mein letzter Tanzkurstag luden uns beide meine Daimler Schmiedekollegen zum Essen ein. Wir waren beim Vietnamesen. Sehr lecker. Das war das letzte mal, dass ich alle gesehen habe. Ich bin allen sehr, sehr dankbar. Peter, Uli, Stefan meinem Betreuer und gewissermaßen ein Vorbild für mich, und Anne. Stefan ist in einer Art zu meinem Vorbild geworden, da er vom Charakter ähnlich ist wie ich. Er ist kein vorlauter Typ. Ebenso wie ich schaut und beobachtet er erst genau was um ihn herum für Leute sind und wie die ticken. Erst dann kommt er aus sich heraus. Auch von Uli habe ich viel gelernt, was sicher später wichtig für mich ist. Umgang mit Lieferanten, habe ich von beiden mitbekommen. Anders als Stefan ist Uli aber ein Typ, der überall alle Menschen auf seine Seite zieht. Als Chef wäre er optimal. Leute zu begeistern und die Erfahren der Leute abzuschätzen und sie danch einzusetzen, das konnte niemand besser als Uli. Er ist ungeheuer begabt und erfahren, trotz seines Alters. Er arbeitete bei alle möglichen Firmen im In- und Ausland. Trotzdem identifiziere ich mich mehr mit Stefan. Ich weiß, dass ich meinen eigenen Weg finden muss. Aber der Weg, den er eingeschlagen hat, soll mein Vorbild sein. Einmal nach Südostasien, zeigt sagt mehr über mich aus als 30 Praktika in Deutschland. Das zeigt, dass ich mit fremden Kulturen umgehen kann, mich dort zurechtfinde und in einer ungewohnten Umgebung arbeiten kann. Zudem bin ich selbstständig und bin bereit mich Herausforderungen zu stellen und Sprachbarrieren abzubauen.
2.4.07 10:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung